LFV Westenberg - Backrezepte

Quarkkuchen mit Himbeeren

Foto und Rezept von muddis-kochen.de

(unbezahlte Werbung)

Zutaten:

Mehl 250 g

Backpulver 1 TL

kalte Butter 160 g

Eier 3

Quark 800 g

Zucker 200 g

Vanillepuddingpulver 1 Päckchen

Vanillezucker 1 Päckchen

Himbeeren 400 g

Speisestärke 2 EL

Puderzucker


Zubereitung

Mehl, 5 EL Zucker, Backpulver, in kleine Stücke geschnittene kalte Butter und ein Ei mit einem Handmixer vermengen. Aus dem Teig eine Kugel formen, diese in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Quark, Zucker, Puddingpulver, Vanillezucker und 2 Eier miteinander vermischen.

Backofen auf 180 Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Teile teilen. Mit einem Teil den Boden der Springform auslegen. Darauf die Quarkmasse verteilen.

Die Himbeeren mit 2 EL Speisestärke vermengen und auf der Quarkmasse verteilen. Aus dem zweiten Teil des Teigs Streusel formen. Diese auf den Himbeeren verteilen.

Den Kuchen für ca. 50-55 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.


Erdbeer-Tiramisu-Torte

       Bild & Rezept unbezahlte Werbung "TV für mich"

  • 3 Bl. Gelatine
  • 4 frische Eier
  • 120 g Zucker
  • 5 EL weißer Rum
  • 3 El Zitronensaft
  • 650 g Mascarpone
  • 1 P. Vanillezucker
  • abger. Schale 1 Bio-Zitrone
  • 1 kg kleine Erdbeeren
  • 220 g Löffelbiskuits
  • 180 ml Erdbeerlikör
  • 2 EL Erdbeerkonfitüre
  • 50 g weiße Kuvertüre

Gelatine einweichen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen und dabei 40 g Zucker einrieseln lassen.  Eigelbe, Rum, Rest Zucker, 1 El Zitronensaft über dem Wasserbad cremig schlagen. Gelatine ausdrücken, darin schmelzen. Mascarpone, V-Zucker, Zitronenschale und Rest Zitronensaft verrühren, unterrühren und Eischnee unterheben. Erdbeeren waschen. Löffelbiskuitenden abschneiden.

Backform (20x20 cm) mit 1 Lage Biskuits auslegen. Likör und Konfitüre erwärmen, Hälfte davon auf die Biskuits streichen. Dicht mit Erdbeeren belegen. Hälfte Mascarpone einfüllen. Rest Biskuits darauflegen, mit übriger Likör-Mischung beträufeln. Rest Creme darauf verteilen. Mind. 3 Stunden kalt stellen. Mit Rest Erdbeeren und geraspelter Kuvertüre verzieren.


QUARKBÄLLCHEN - EINFACH GEMACHT

Bild & Rezept auf www.emmikochteinfach.de

unbezahlte Werbung

Zutaten:

(CA. 40 STÜCK QUARKBÄLLCHEN MIT CA. 4-5 CM) 

250 g Quark 20% Fett

250 g Mehl Type 405

4 EL Zucker

2 Eier Größe M

1/2 TL Natron

1 Päckchen Bourbon Vanillezucker

1 Prise Salz

2 - 2 1/2 Stangen reines Pflanzenfett à 1000g

Puderzucker zum Bestreuen


Die Pflanzenfett Stangen sehr grob hacken und in einen großen weiten Topf geben. 

Dann erhitzt Du das Fett auf der mittleren Stufe. Aber nicht zu heiß werden lassen. Beim Holzlöffel-Test dürfen nur leichte Blubberbläschen entstehen. 

Während Dein Fett langsam heiß wird. Den Quark mit den Eiern, Zucker und  Vanillezucker cremig rühren.

Das Mehl mit dem Natron und der Prise Salz mischen, nach und nach unterheben und zu einem Teig verrühren. 

Du wirst feststellen, dass es ein ziemlich fester Teig wird. Eventuell musst Du den Quirlen gegen den Knethaken ersetzen.

Wenn Dein Fett ganz leichte Blubberblasen am Holzlöffel bildet (wie gesagt, es darf nicht zu heiß sein), gibst Du den Teig TEELÖFFELWEISE, ähnlich wie Nocken, in das Fett und lässt die Quarkbällchen goldbraun ausbacken. 

Nicht wundern! Der Teig plumpst erst wie ein Stein auf den Topfboden, aber kommt recht schnell wieder nach oben. Auch werden die Quarkbällchen automatisch "rundlich".

Nicht zu viele Quarkbällchen auf einmal in den Topf geben, sie sollen Platz beim Ausbacken haben und sich nicht gegenseitig anstupsen. Mit zwei Holzlöffeln die Quarkbällchen beim Ausbacken ab und zu wenden.

Die fertige Charge am besten mit einer Siebkelle aus dem Topf nehmen und auf ein Backblech mit Küchenpapier geben, dann tropft das Fett noch etwas ab.

Wenn alle fertig und etwas abgekühlt sind kannst Du sie noch mit Puderzucker bestreuen. Das Fett kannst Du übrigens wenn es abgekühlt ist in einen Behälter umgießen, aufbewahren und wieder verwenden. 


Toffifee-Cupcakes

              (Bild & Rezept aus  muddiskochen.de)

unbezahlte Werbung

Für die Cakemasse

150 g Butter

200 g Schmand

125 g Zucker

250 g Mehl

1 TL Backpulver

2 Eier

60 g gehackte Haselnüsse

9 TL Karamellsoße

12 Toffifee

Für das Topping

200 g Sahne

2 Pck. Vanillezucker

300 g Mascarpone

2 gestr. TL Kakao

4 TL Karamellsoße

Toffifee, Karamellsoße zum Verzieren nach Belieben

Außerdem

12er Muffinbackform

Papiermuffinförmchen


Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Mehl und Backpulver mischen.

Schmand, Zucker, Mehl und Eier vermengen. Flüssige Butter dazugießen und zusammen mit der Mehlmischung, den gehackten Haselnüssen und der Karamellsoße unterrühren.

Papierförmchen in die Mulden der Muffinform setzen und den Teig auf die Förmchen verteilen. Je ein Toffifee in den Teig drücken.

Auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Backofen bei 180° C (Ober- und Unterhitze) ca. 25 Minuten backen. Danach gut abkühlen lassen.

Für das Topping die kalte Schlagsahne mit Vanillezucker steifschlagen und die Mascarpone unterheben. Mit Kakao und Karamellsoße zu einer glatten Creme verrühren.

Die Creme mithilfe eines Spritzbeutels auf die Cupcakes verteilen und nach Belieben verzieren. Bis zum Servieren kaltstellen.


Irisch-Coffee-Sahneschnitten

 

350 g Frühstückskuchen (holländischer Lebkuchen)

150 ml Irisch Coffee

200 ml Sahne

50 g Zucker

300 g Quark (40% Fett)

30 g Kakaopulver

30 g Puderzucker

 

Den Frühstückkuchen in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Eine rechteckige Form (15x21 cm) mit Frischhaltefolie auslegen und mit der Hälfte der Kuchenschieben auslegen. Mit 75 ml Irisch Coffee beträufeln. Die Sahne mit dem Zucker steif schlagen und mit dem Quark vermischen. Die Hälfte der Creme in die Form geben. Mit den restlichen Scheiben Frühstückskuchen belegen, erneut mit dem Sahne Quarkgemisch abdecken und mit dem Irisch Coffee beträufeln. Rest Sahne-Quark Creme auf dem Kuchen glatt streichen und abgedeckt 2 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren mit dem Kakao bestäuben.


Spekulatius - Schnitten

 

200 g Zartbitterschokolade 

100 g Winterschokolade 

350 g Zucker 

400 ml Schlagsahne 

1 Pck. Vanillezucker 

500 g Mehl 

100 g Spekulatius 

1 Pck. Backpulver 

1 kl. Tasse Kaffee 

2 Eier 

2 Pck. Sahnesteif 

150 ml Milch

 

Schlagsahne in einen kleinen Topf gießen und Winterschokolade in Stückchen dazu geben. Bei geringer Hitze erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen. Zartbitterschokolade im Wasserbad langsam schmelzen lassen, zur Seite stellen. 

Backofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 

Spekulatius zerbröseln (am besten im Gefrierbeutel mit einem Nudelholz zermahlen) und mit Zucker, Mehl, Vanillezucker und Backpulver mischen. Nacheinander mit dem Mixer zuerst den Kaffee, dann die Eier und die Milch unterrühren. 

Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Backblech geben (sollte der Teig ggf. zu zähflüssig sein, noch einen Schuss Milch untermixen) und 15 min. backen 

Kuchen aus dem Ofen holen und auskühlen lassen. In der Zwischenzeit die kalte Schokoladensahne mit Sahnesteif steifschlagen und dann gleichmäßig auf dem Kuchen verstreichen. 

 In Stücke schneiden und diese noch mit ein paar Spekulatiuskrümeln bestreuen. 


Tiramisu-Kuchen vom Blech

  • 250 g Butter
  • 375 g Zucker
  • 2 P. Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 250 g Mehl
  • 100 g gemahl. Mandeln
  • 1 P. Backpulver
  • 200 ml Sahne
  • 1 P. Sahnesteif
  • 750 g Mascarpone
  • 750 g Magerquark
  • 3 El Espressp
  • 2 El kalter Espresseo
  • 250 g Amarettini
  • 3 El Kakaopulver
  • evtl. Mokkabohnen

 

200 g Zucker, Butter und 1 P. Vanillezucker cremig rühren. Eier einzeln unter rühren. Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und mit 100 ml Sahne kurz unter rühren.
Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im heißen Backofen bei 175 Grad (Umluft 155 Grad) 20 Minuten backen. Auskühlen lassen!
200 ml Sahne und Sahnesteif fest schlagen. Mascarpone, 1 P. Vanillezucker, 175 g Zucker und Magerquark verrühren, Saahne unterheben.
Espresso und Amaretto mischen, über den Kuchen träufeln. 1/3 der Mascarponecreme auf den Kuchen streichen. Mit Amarettini belgen, dabei etwas in den Teig drücken und mit der restlichen Creme bedecken.
Kuchen 3 Std kalt stellen.
Vor dem Verzehr mit Kakao bestäuben und nach Belieben mit Mokkabohnen verzieren.

 

 

Apfelmuffins mit Haselnüssen

 

2 Äpfel

250 g Mehl

125 g Zucker

159 g gehackte Haselnüsse

250 ml Buttermilch

80 ml Plflanzenöl

1 Ei

1 EL Zitronensaft

2 TL Backpulver

1 TL Natron

2 TL Zimt

1 EL Vanillezucker

 

Vertiefung eines Muffinbackblechs mit Papieerförmchen auslegen.

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Äpfel schälen, klein würfeln und mit Zitronensaft vermischen. Mehl, Backpulver, Natron und Zimt vermischen.  Das Ei verquirlen, Zucker, Öl, Vanillezucker und Buttermilch zugeben und gut vermischen. Die Mehlmischung, die Apfelstücke und die Hälfte der Haselnüsse kurz unterheben. Den Teig in die Förmchen füllen und mit den übrigen Nüssen betreuen.

Im Backofen ca. 25 Minuten backen. Muffins aus dem Ofen nehmen und noch 10 Minuten im Blech auskühlen lassen.

Brötchensonne

 

7 g Trockenhefe oder 25 g frische Hefe

200 g Weizenmehl Typ 550

340 g Dinkelmehl Typ 1050

200 ml lauwarmes Wasser

1  EL Honig

40 g Butter

30 ml Olivenöl + 1 EL

1 Ei

1 TL Salz

1/2 Stange Lauch, in dünne Ringe geschnitten

1 EL gehackte Kräuter (Petersilie/ Basilikum)

1 TL Knoblauchpulver

50 g geriebener Parmesan

-

100 g weiche Butter

1 Tl Salz

25 g Parmesan

1 EL Petersilie

1 kleines Eigelb vremischt mit 1 EL Milch

geriebener Parmesan nach Belieben